Pfarrei Loiching Rotating Header Image

„Loiching 2022 – Pfarrgemeinderat entwickelt erste Ideen“

Klausur des Pfarrgemeinderats | Fotograf: Josef Stautner, Regensburg

Loiching / Wendelskirchen. „Welche Herausforderungen, Veränderungen kommen auf uns Gläubige zu? Wie soll das Miteinander in der Pfarrei aussehen? Wie können wir mit den Herausforderungen gewinnbringend umgehen?“

Diese und mehr Fragen stellte sich der Pfarrgemeinderat Loiching – Wendelskirchen am Samstag vormittag im Pfarrheim Wendelskirchen begleitet durch Hartmut Maier und Josef Stautner – Pfarrgemeindeberatung. Die Idee dahinter war, durch eine „Draufsicht von Außen“ auf manches stoßen zu können, dass in alltäglichen Planungen untergeht. Nach einem Vorgespräch im November, also kurz nachdem sich das neue „Seelsorgerteam“ Pater Roman Piekarski und Gemeindereferentin Andrea Rust in Loiching eingefunden hatten, und einem weiteren Treffen im kleinen Kreis mit PGR-Sprecherin und den beiden Kirchenpflegern Georg Bauer und Karl Wolff wurde nun der Gesamtpfarrgemeinderat, die Kirchenpfleger und das hauptamtliche Team zu einer Klausur geladen.

Die Gemeinde,- und Organisationsberatung ist eine Einrichtung des Bistum Regensburg und richtet sich mit ihrem Beratungsangebot an Pfarreien und Einrichtungen der Diözese und an die dort ehrenamtlich oder hauptberuflich tätigen Menschen. Die Berater handeln nach Aristoteles Motto: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“ und begleiten die Teams bei ihrer Ideenfindung, wie die Segel anders gesetzt werden können.

Es ergaben sich viele gute Gespräche, die zeigten, wie wichtig Kommunikation innerhalb der Pfarrei ist. Besonders wenn Seelsorger sich neu in dem Alltagsgeschehen einer Pfarrei wie Loiching, die sehr vom regen Vereinsleben geprägt ist, einfinden sollen. Bedingt durch den bekannten Priestermangel wird das auch weiterhin eine Herausforderung bleiben. Hauptsächlich in Bezug auf die Fragestellung: „Wie eine Dorfidentität erhalten – wenn viele Gottesdienste in kleineren Dörfern entfallen müssen?“ Weitere Veränderungen, wie weniger Gläubige, die sich für ein Ehrenamt begeistern lassen wurden angesprochen. Einige Ideen entstanden bereits und alle Teilnehmer konnten zum Abschluss nur unterstreichen, wie wichtig es ist, sich als Pfarrgemeinderat abseits von Sitzungsthemen mit dem „Großen Ganzen“ zu beschäftigen. Weitere Termine dieser und anderer Art werden nach der PGR – Wahl 2018 stattfinden. Um dann, so PGR – Sprecherin Sonja Gonschorek – sagen zu können: „Pfarrei Loiching 2022 – wir sind gerüstet!“

Keine Kommentare moeglich.