Pfarrei Loiching Rotating Header Image

Zu Jesus und der Gemeinde gehören – Ministrantenaufnahme festlich begangen

Einkleidung der vier neuen Ministrantinnen | Foto: Sonja Gonschorek

 

Loiching: Unter Orgelklängen mit dem Lied „Wir feiern heut ein Fest“ sind kürzlich alle Ministranten der Pfarrei Loiching zusammen mit Pater Christoph und Gemeindereferentin Andrea Rust in die Kirche eingezogen. In ihrer Mitte, noch in Zivilkleidung waren auch die vier neuen Ministrantinnen, die während des Gottesdienstes festlich eingekleidet und somit in die Mini-Gemeinschaft aufgenommen wurden.

In den liturgischen Lesungen hörte man, dass es nur einen Lehrer und Meister gibt. Achtsam solle man damit umgehen, wem man nachlaufe und von wem man sich etwas sagen lässt. Dies bekräftigte auch Gemeindereferentin in ihrer Katechese, sie lud die Kinder und Jugendlichen, aber auch alle Erwachsenen ein, auf ihr Herz zu hören, gut zu unterscheiden, wer „mein Lehrer und Meister“ sein darf. Vor allem für die Ministranten sei es heutzutage sehr schwer geworden, in der Öffentlichkeit zu ihrem Dienst am Altar zu stehen und sich offen dazu zu bekennen. Häufig werden sie ausgelacht. Um so wertvoller sei es daher, dass sich auch dieses Jahr 4 Mädchen für den Ministrantendienst entschieden hätten. 6 erfahrene Ministranten berichteten dann von ihrem Dienst mit dem Weihrauch, mit den Kerzen und rund um den Altar. In anschaulicher Art und Weise trugen sie vor, was ihr Dienst auszudrücken versucht. So wie der Weihrauch zum Himmel emporsteige, so sollen Gedanken und Gebete zu Gott steigen. Und die Kerzen wollen sagen: Lass das Wort Gottes in dir ein wie das Licht und die Wärme der Kerze. Lass das, was Gott dir sagen will für dich zum Licht werden, das in dir leuchtet und brennt und die Dunkelheit vertreibt. Und wenn die Gaben auf den Altar gelegt werden, kann dies bedeuten, dass auch alles was gelungen oder misslungen ist, vor Gott getragen werden kann. Gott wird es / mich verwandeln.
 
Mit großen Augen hatten die vier neuen Ministrantinnen, Carla Schratzenstaller, Franziska Messerer, Eva Kittel und Vivien Paprotny-Michalska zugehört, jetzt wurden sie vom Oberministranten David Widbiller mit Namen gerufen. Nun wurden sie eingekleidet. Pater Christoph segnete die Mädchen und ihren nun neuen Dienst am Altar. Mit einem kräftigen Applaus wurden sie nun auch von der Ministrantenschar und versammelten Gemeinde herzlich willkommen geheißen.
Am Ende des Gottesdienstes wurden auch vier Ministranten aus ihre Dienst am Altar entlassen.
Gemeindereferentin Rust dankte in ihren Worten für ihre Zeit und ihr Engagement all die Jahre.
Mit einem Geschenk für 1 Jahr wurde Adrian Azzarone, Johannes Stelzer für 2 Jahre aus ihrem Dienst entlassen. Eberl Andreas war 7 Jahre und Schwalbe Elisabeth 6 Jahre aktiv im Ministrantendienst. Ihnen gebührt großen Dank.  
 

Gruppenbild der Ministranten mit den vier neu aufgenommenen und 2 verabschiedeten Minis. Pater Christoph und Gemeindereferentin Andrea Rust | Foto: Sonja Gonschorek

 

Keine Kommentare moeglich.