Pfarrei Loiching Rotating Header Image

Artikel Wendelskirchen

Zum 1.12. startet der Adventkalender der „anderen Art“

Loiching/Weigendorf/Wendelskirchen. Die Häuser werden geschmückt, die Plätzchen gebacken, die Wunschzettel geschrieben – die Zeit der Erwartung, der Advent ist nahe.
Unter dem Motto: „Marantha – Unser Herr, komm!“, bereitet sich die Pfarrei Loiching unter der Leitung von Pater Roman und Andrea Rust auf den Heiligen Abend vor. (mehr …)

Mit den besten Wünschen aus dem Dienst entlassen

Verfasserin: Andrea Rust
 

Laura Wiesbeck und Christine Wippenbeck, Kirchenpfleger Karl Wolf, Pater Roman, Gemeindereferentin Andrea Rust | Foto: Andrea Rust

 

Wendelskirchen: Kürzlich wurden im Rahmen eines Gottesdienstes zwei sehr verdiente Ministrantinnen verabschiedet. Bereits in ihren Dankesworten hob Gemeindereferentin Andrea Rust hervor, wie bereichernd sie selber es empfand, zwei so gut organisierte Oberministrantinnen in Wendelskirchen zu haben. Laura Wiesbeck blickte bereits auf 7 Jahren aktiven Ministrantendienst zurück. In dieser Zeit haben viele kirchliche Ereignisse rund um und im Pfarrgebiet Loiching und Wendelskirchen stattgefunden. Eine beständige Stütze war in dieser Zeit immer die aktive Ministrantengruppe und eben deren Leiterinnen. Gleiches gilt für Christine Wippenbeck, sie war 6 Jahre aktiv im Dienst um den Altar. Beide jungen Frauen haben im zurückliegenden Sommer ihre Schullaufbahn beendet und starteten zum September jeweils ihre Ausbildungen. Pater Roman und Gemeindereferentin Andrea Rust dankten beiden für ihr Engagement und überreichten ein kleines Geschenk.

Segen bringen, Segen sein

Sternsinger aus der Pfarrei Loiching sind unterwegs zu den Menschen

Die Sternsinger kommen. Foto: Christian Straubinger

Die Sternsinger kommen.
Foto: Christian Straubinger

Loiching/Wendelskirchen/Weigendorf/Oberspechtrain. Die Sternsinger kommen!“ heißt es in und um Loiching. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+16“ bringen die Ministranten in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

Die Termine der einzelnen Gruppen in der Pfarrei teilen sich wie folgt auf: 3.1. Wendelskirchen mit Oberspechtrain; 4.1. Kronwieden; 5.1. Loiching; 6.1. Weigendorf, Süßbach und Umgebung.

Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 58. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

„Respekt“ im Mittelpunkt der 58. Aktion Dreikönigssingen

„Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ heißt das Leitwort der 58. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland ist Bolivien. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – überall in Deutschland darauf aufmerksam, wie wichtig Respekt im Umgang der Menschen miteinander ist und wie sehr eben genau der Mangel an Respekt mit Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung zusammenhängt.

Gemeinsam mit ihren jugendlichen und erwachsenen Begleitern haben sich auch die Ministranten aus der Pfarrei Loiching mit Expositur Wendelskirchen auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie kennen die Nöte und Probleme von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihrem Engagement für die Linderung von Not in zahlreichen Projektorten. Großer Dank gilt dabei den einzelnen Müttern, welche durch ihren Fahrdienst, Betreuung der Minis und Versorgung mit warmen Mahlzeiten während der Sternsingeraktion ihren Teil zum Gelingen beitragen.

Ministranten im Rutschenparadies

150804_Gruppenbild_ Minisausflug

Loiching/Weigendorf/Wendelskirchen.

Pater Marian Lukomski und Pastoralreferent Christian Bräuherr organisierten einen Ausflug für alle Ministranten in die Rutschenwelt „Galaxy“ der Erdinger Therme.
9.00 Uhr morgens läuteten die Kirchenglocken St. Peter und Paul zum Gottesdienst. Dieser bot für viele einen ungewohnten Anblick –  die Messdiener saßen in den Kirchenbänken. Mit einer Messfeier, von Pater Marian gestaltet und von Marco Heine mit rhythmischen, jugendgerechten Liedern aus dem neuen Gotteslob umrahmt, begann der „Loichinger Mini  Tag“. Pastoralreferent Bräuherr erläuterte in seiner Katechese: „Du als Ministrant (minstrare = lat. dienen“) darfst Gott während der Eucharistiefeier ganz nahe sein. Es stellt eine Ehre dar, Ministrant zu sein. Die Kirche als Gemeinschaft lebt von lebendigen Mitgliedern. Du als Ministrant bist ein wichtiger Teil davon. Der heutige Ausflugstag soll als ein Dankeschön von Pater Marian, von allen Pfarreimitgliedern, von uns verstanden werden.“
Busfahrer Jürgen brachte alle freudig aufgeregten Teilnehmer zur Erdinger Therme. Der 4- Stunden Eintritt für die Gruppe wurde aus der Ministrantenkasse beglichen. Diese wird von den Minis jedes Jahr beim traditionellen „Rote – Eier – Gehen“ befüllt. Sie bitten die Pfarreimitglieder um eine kleine Gabe als Dank für ihren Dienst. In der Therme konnten sich die Jungen und Älteren Ministranten auf diversen Rutschen, im Wellenbecken, im Strömungskanal und im Freibereich vier Stunden vergnügen. Auf der Heimreise wurde ein Zwischenstopp zum –  Zitat Bräuherr – : „amerikanischen Dinner“ eingelegt. Erschöpft, zufrieden und wohlbehalten kamen alle zu Hause wieder an.

Gottes Geist bringt unser Leben in Schwung

Verfasserin: Sophie Kittel

Wendelskirchen. Vor dem Pfingstwochenende trafen sich die Eltern und Kindern in der Kirche zum Thema „Gottes Geist bringt unser Leben in Schwung“. Nach dem Anfangslied „Viele, viele Menschen“ begrüßte Pater Marian die Kirchenbesucher. Mit einen Windrad als Symbol erklärte Christian Bräuherr wie der Hl.Geist wirkt: Man sieht ihn nicht, aber man sieht was er bewirkt. So wie der Wind das Windrad bewegt, bewegt der Hl.Geist die Menschen. Ein Seil wurde weitergegeben und es entstand eine Kirchengemeinschaft. Der Hl.Geist wirkt in dieser Gemeinschaft. Nach dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ folgte die Schriftlesung von Pater Marian über das Pfingstereignis. Danach folgten die Fürbitten, das Vater unser und der Segen. Das Lied „Guter Gott, danke schön“, musikalisch auf der Flöte von Maria Krämer und Bettina Gilch begleitet, beendete den Kleinkindergottesdienst. Der nächste Termin vom Team Kirche für Kinder ist am 10. Juli in der Pfarrkirche Loiching zum Thema Arche Noah.

150522_Kirche_fuer_Kinder-Pfingsten_2015

Firmtermin 2015

Nun steht der Termin für die Firmung 2015 in Loiching fest. Es ist Dienstag, der 23. Juni 2015

Gotteslobengel wurden gebastelt

Loiching/Wendelskirchen/Weigendorf. Mitglieder aus dem Pfarrgemeinderat Loiching-Wendelskirchen-Weigendorf haben gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern in den vergangenen Wochen „Gotteslobengel“ gebastelt.

Vorsichtig wurden aus dem alten Gotteslob geeignete Doppelseiten herausgetrennt, gefaltet und unter Zu – Hilfe – Nahme von Draht, Holzkopf und Klebeband einer neuen Bestimmung zugeführt. Diese Gotteslobengel können gegen eine freiwillige Spende in Loiching am 1. Advent nach den Gottesdiensten (zugleich findet auch der Dritte-Welt-Warenverkauf statt); nach dem Adventssingen (1. Adventssonntag 16.00 Uhr) und auch am 2. Adventswochenende nach den Gottesdiensten erworben werden. Mit dem Erlös hofft man die hohen Anschaffungskosten für das neue Gotteslob etwas reduzieren zu können.

Die Fillialkirche Weigendorf bietet die Gotteslobengel am 1. Adventssamstag (29.11.) nach dem Gottesdienst an. Dort wird mit dem Erlös die Installation der neuen Heizung unterstützt.

Die Zeiten, in welchen in der Expositur Wendelskirchen der Gotteslobengel erworben werden kann, werden noch bekanntgegeben. Hier wird der Erlös für die Kirchenrenovierung eingesetzt.

Der Gesamtpfarrgemeinderat und alle weiteren Helfer würden sich über viele Erwerber freuen. Der Gotteslobengel kann die gesamte Advents,- und Weihnachtszeit über als Weihnachtsdekoration dienen. Auch als Geschenkanhänger kann er gut verwendet werden. Zugleich sorgt der Käufer für eine nachhaltige Nutzung des wichtigen Rohstoffes Papier. Und nicht zuletzt kann der Engel als Erinnerung an das „alte Gotteslob“ dienen, mit dem Viele wichtige Ereignisse wie ihre Heilige Erstkommunion in Verbindung bringen.

Foto: Sonja Gonschorek

Foto: Sonja Gonschorek

Kinder teilen das Licht am St. Martinsfest

Viele, viele Menschen haben sich versammelt, viele viele Menschen sind jetzt da“. Mit diesem Lied begann der Kleinkindergottesdienst, anlässlich der sehr gut besuchten Martinsfeier, welcher vom Team Kirche für Kinder durchgeführt wurde. Zahlreiche Kinder, Eltern und Großeltern konnte Christian Bräuherr dazu in der Kirche St. Jakobus in Wendelskirchen begrüßen. Herr Bräuherr erklärte das Martinsspiel, welches von Eva Kittel (als Hl.Martin) und Hanna Biendl (als Bettler) dargestellt wurde. Der Hl. Martin hat seinen Mantel geteilt und war wie Licht für alle Hilfesuchenden. Deshalb wollen auch wir das Licht teilen und so wurden Lichter an alle Anwesenden verschenkt. Nach dem Evangelium und dem gemeinsamen Gebet machten sich die Kinder mit ihren bunten, selbstgebastelten Laternen für den Umzug durchs Dorf bereit. An drei Stationen wurde – begleitet von Sonja Ralf auf der Gitarre – gesungen, bevor zum Abschluss Gebäck in Form einer Martinsgans verteilt wurde. Zum nächsten Kleinkinder-Gottesdienst zum Thema „Hl. Nikolaus“ sind alle Kinder von 0-6 Jahren wieder herzlich eingeladen. Dieser findet am 05. Dezember um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche in Loiching statt.

Halbrundes oder Rundes Ehejubiläum gefeiert

„Deine Hand und meine Hand – welche Kraft das gibt!“

 

Loiching/Wendelskirchen. „Deine Hand und meine Hand – welche Kraft das gibt“, komponierte Kathi Stimmer- Salzeder 1997. Und kein Lied hätte passender am gestrigen Sonntag in der Pfarrkirche St. Peter und Paul erklingen können. Es waren alle Ehepaare der Pfarrei Loiching mit Expositur Wendelskirchen, welche ein rundes oder halbrundes Ehejubiläum zu feiern hatten, in die Pfarrkirche St. Peter und Paul geladen. Pater Marian Lukomskie hatte in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat zur Feier ihrer Ehejubiläen geladen. Die feierliche musikalische Umrahmung übernahm der Chor Cantamus aus Wendelskirchen, unter der Leitung von Karin Wippenbeck.

Seit langem laden der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung im Oktober des Kirchenjahres Paare zur Feier ihres besonderen Jahres ein. Da sich besonders in Kronwieden seit vielen Jahren bevorzugt junge Familien ansiedeln, leistet die Pfarrei damit einen nicht unerheblichen Teil zum gegenseitigen Kennenlernen. Denn schon häufig kam es vor, dass, wenige Monate nach dem Zuzug, ein Paar anlässlich ihres 5- jährigen Jubiläums zu diesem Fest geladen wurde, und somit mittels der Gemeinsamkeit des Ehejubiläums einen guten Anknüpfungspunkt hatte – und das über die nahe Nachbarschaft hinaus.

In einem feierlichen Einzug, angeführt von Pater Marian, Pastoralassistenten Christian Bräuherr und den Ministranten wurden an die 25 geladene Paare in die Kirche geleitet.

„Beginne Du all meine Tage“ (Text und Musik Martin Schraufstetter) sang die Pfarrgmeinde während des Einzugs. Pater Marian: „In der Eucharistiefeier – einer Danksagungsfeier wollen wir an unser aller Schöpfer denken und ihm danken. Am heutigen Sonntag wollen besonders Ehejubilare danken.“

Durch den ganzen Gottesdienst zog sich der rote Faden, welcher an die Wichtigkeit des Wortes, in der Beziehung zu Gott und zueinaender, erinnerte. In der Lesung fehlte es bei einer Hochzeitsgesellschaft an den richtigen Worten. Eindrucksvoll wurde dies von Cantamus mit dem Lied: „Gib mir die richtigen Worte“ (Siebald / Heizmann) bestärkt. Folgerichtig wurde in den Fürbitten darum gebeten, dass die gegenseitige Treue und die Hoffnung auf ein gemeinsames langes Leben mit gelungener Kommunikation Bestand habe.

Pastoralreferent Christian Bräuherr: „ Das Haus der Ehe: es fundiert auf die Erfahrungen die wir mit der Ehe unserer Eltern vorgelebt bekommen haben. Die vier Wände bilden die Liebe, Treue, Verantwortung füreinander und Partnerschaft, die wichtigen Fenster und die Haustüre stehen dabei für die Kommunikation untereinander und miteinander. Das wichtigste daran ist das Dach. Ein Haus kann auf einem guten Fundament stehen, die Mauern können aus dem stärksten Beton sein, ohne gedecktes Dach verwittert das Haus, wird morsch, brüchig und zerfällt. Das Dach ist die Beziehung zu Gott.“

Mit diesen Gedanken schlug Bräuherr eine Brücke zu einer Feier vom Samstag, 20. September im Regensburger Dom. „Christus ist der Dritte im Ehebund“, so Bischof Dr. Rudolf Voderholzer dort. Dies sagte er anlässlich des diözesanen Tages der Ehejubiliare, denn alle Eheleute, welche 25, 40, 50 oder sogar 60 gemeinsame Ehejahre begehen können, sind zusätzlich (aufgrund eigener Anmeldung) in den Regensburger Dom geladen.

In Loiching war nun jedes Paar eingeladen, gemeinsam als Paar vor Gott zu treten, und mit Hilfe des zum Himmel steigenden Weihrauches, sich bei Gott für die Begleitung der Ehe zu bedanken. Diese innere Zwiesprache der einzelnen Paare wurde mit einer bühnenreifen, äußerst gelungenen Interpretation von „The Rose“ durch den Chor begleitet.

Nach dem Gottesdienst waren alle zum Sektempfang in das Pfarrheim geladen. Dort gratulierte die Pfarrgemeinderatssprecherin Gislinde Schuster allen Paaren zu ihrer anscheinend gelungenen Kommunikation im Eheleben, bevor sich alle Jubelpaare zum gemeinsamen Erinnerungsbild postierten. Zur Erinnerung wurde an jedes Paar eine Rose und ein Rosenkranz überreicht.

Anschließend konnte im Gasthaus Sigl, Loiching noch ein gemeinsames Mittagessen eingenommen werden und mit einem gemütlichen Beisammensein klang der Nachmittag aus.

Gottesdienst Ehejubiläum 12.10.2014 Foto: Andrea Karpfinger

Gottesdienst Ehejubiläum 12.10.2014
Foto: Andrea Karpfinger

 

Gruppenbild Ehejubiläum 12.10.2014 Foto: Andrea Karpfinger

Gruppenbild Ehejubiläum 12.10.2014
Foto: Andrea Karpfinger

Kleinkinder feiern Erntedank

Kirche für Kinder: Kinder feiern Erntedank Foto: Daniela Biendl

Kirche für Kinder: Kinder feiern Erntedank
Foto: Daniela Biendl

Loiching. Vergangenen Freitag fanden sich viele Kleinkinder mit Ihren Eltern und Großeltern in der Pfarrkirche ein, um gemeinsam Erntedank zu feiern. Nachdem mit dem Lied „Wir feiern heut ein Fest“ begonnen wurde, begrüßte Pater Marian alle Anwesenden und führte in den Gottesdienst ein. Christian Bräuherr erklärte den Kindern den Sinn von Erntedank und mit einem Lied wurden die Dankrufe ausgesprochen und die Gaben zum Erntealtar gebracht. Es wurde unter anderem für Mehl, Gemüse und Obst gedankt und dafür, dass wir genug zum Essen haben. Zum Vaterunser reichten sich alle die Hände, nachdem Pater Marian die passende Bibelstelle verlesen hatte. Nach dem Schlusslied und dem Segensgebet wurden alle eingeladen vom Erntedankaltar der Katholischen Landjugend zu kosten und Speisen mit nach Hause zu nehmen.

Eine herzliche Einladung ergeht an alle Familien mit Kleinkindern, gemeinsam mit dem Team Kirche für Kinder den nächsten Kleinkindergottesdienst am 14.11.14 um 17 Uhr in der Expositurkirche St. Jakobus in Wendelskirchen zu feiern. Das Thema ist „St. Martin“ und nach dem Gottesdienst findet traditionell ein Martinsumzug statt.