Pfarrei Loiching Rotating Header Image

„Ja, mir sann mit dem Radl do“ hieß es am Feiertag Nachmittag bei der KAB Loiching

Loiching. 30 Teilnehmer legten am Feiertag „Mariä Himmelfahrt“ bei bestem Radlerwetter 30 Kilometer auf dem Isarradweg zurück. Die KAB Loiching lud zum Gruppenradeln nach Mamming in das Gasthaus „zur Alten Mühle“.
„Gemeinschaftsgefühl erleben, Nachbarschaftskontakte stärken – gemeinsam mit Freude aktiv sein.“ – Das, so Hans Krämer, erster Vorstand der KAB Loiching, sind unsere Ziele für das jährlich zum 15. August angebotene Familienradeln. „Viele Jahre hieß das Ziel Sautner Hütte in Trauseneck, aber dieses Jahr dachten wir uns, warum nicht mal den Isarradweg nutzen – schließlich ist dieser in ganz Bayern bekannt und beliebt.

KAB beim Radeln am 15.08.2017
Foto: Sonja Gonschorek

Und damit hatten die Organisatoren das richtige Gespür. Fast alle Teilnehmer äußerten den Wunsch, im nächsten Jahr wieder den Isarradweg zu nutzen. Die Radler der aktiven katholischen Arbeitnehmerbewegung starteten am frühen Nachmittag in Loiching, legten in exakt 50 Minuten entspannt und mit vielen schönen Isareindrücken gespickt die 15 km zurück und genossen im Gasthaus bei schönen Gesprächen Kaffee und Kuchen oder Eis. Nicht wenige Radler, die der Gruppe entgegenkamen – die Gruppe wurde stets von Hans Krämer auf die „Geisterfahrer“ rechtzeitig hingewiesen – wollten wissen, was denn das für eine lustige Truppe sei… So wurde beschlossen, im nächsten Jahr Hans Krämer als „Taferlbua“ einzusetzen und sein Rad mit den Worten: „Ja, mir KAB´ler sann mit dem Radl do“ auszustatten. Am frühen Abend wieder wohlbehalten bei der „Schachtner Kapelle“ in Loiching angekommen radelten tatsächlich noch einige nach einer kurzen Rast weiter in das Niederviehbacher Volksfest. Über das Heimkommen nach dem Volksfest wurde allerdings Stillschweigen vereinbart… Die nächste Gelegenheit zum aktiv sein bietet sich am 24. September. Dann lädt die KAB Loiching zur meditativen Wanderung.

Keine Kommentare moeglich.