Pfarrei Loiching Rotating Header Image

Quizwanderung durch Kronwieden

Mit der KAB Loiching Betriebe erkundet

Niederviehbach / Loiching. Rätsel lösen, Bildausschnitte richtig zuordnen, im Team den richtigen Weg finden. Das waren die Aufgaben, die Sonja Gonschorek und Patricia Weinzierl 20 Ferienkinder stellten. Zur Belohnung gab es einen etwas anderen Einblick in einen Teil der Kronwiedener Geschäftswelt.

Auf eine Wanderung der anderen Art durch ganz Kronwieden lud die KAB Loiching im Rahmen des gemeinsamen Ferienprogrammes der Gemeinden Niederviehbach und Loiching. Zur großen Freude der Organisatoren fanden sich auch in diesem Jahr Betriebe, die den Besuch in ihren Arbeitstag integrierten. Ohne diese Bereitschaft könnte die Quizwanderung so nicht stattfinden.

Gestartet wurde bei Edeka Spornraft. Dort hatte die Inhaberin, die sich als „Nicht – Tante Emma –sondern Tante Monika“ vorstellte, eine Kaufmannsralley vorbereitet. Beginnend hinterm Haus, mit dem Auspacken der Ware, einem willkommenem Aufenthalt in der Kühlung und weiter mit dem richtigen Einordnen der Ware. Der Perspektivenwechsel zum Abschluss – hinter der Kasse stehen und Geld für die Ware verlangen – stellte sich schnell als Highlight heraus! Gut versorgt mit Süßigkeiten und Getränken konnten sich alle dem nächsten Rätsel „Wir treffen uns bei einer Kasse, bei der man nicht einkaufen kann“ widmen.

Das Thema Geldverkehr – für Kinder im Grundschulalter oft schwer greifbar – wurde in der Sparkasse kindgerecht erklärt. Am interessantesten war natürlich der Tresorraum mit der schweren Türe. Jede Menge Geld hatte dann eine Sparkassenmitarbeiterin in der Hand und die Kinder sollten schätzen, wieviel es denn wirklich sei. Emely war am nächsten dran und erhielt einen Preis, auch Trostpreise standen bereit.

Ferienkinder mit Markus Rohrmoser vor dem Apart Hotel. (Foto: Sonja Gonschorek)

Beim Gewerbegebiet angekommen hieß es seitens der Betreuer: „Unser nächstes Ziel ist nah dran“. Viele Firmen wurden von den Kindern genannt: „Fahrrad Buchner, Fliesen Opeltz, Fa. Staudinger…“ aber des Rätsel Lösung, welche buchstäblich auf „der Hand lag“ dauerte. Und doch gelangten schließlich alle zum Kronwiedener Business Hotel: „nah dran“. Hier öffneten sich nach einer kleinen Brotzeitrunde die Türen zu dem noch nicht fertigen Seminarraum, zur Rezeption; aber auch ein Zimmer wollte begutachtet werden. Neid wurde besonders von den Älteren anhand der großen Fernsehbildschirme gezeigt. Inhaber Markus Rohrmoser führte durch das Liebe zur Region zeigende Isarhotel und bemerkte, dass die Ferienkinder noch vor ihrem Bürgermeister die Räumlichkeiten sehen. Eine offizielle Einweihung und Eröffnungsfeier des Apart Hotel stehe noch aus.

Mit einer kleinen Kosmetikeinheit bei Helene Ibel und dem Werkstattbesuch gleich nebenan endete der Blick hinter die Kulissen. Das Ehepaar Ibel beantwortete geduldig alle Fragen und ließ die Kinder vieles ansonsten „Unerreichbares“ ausprobieren. Bepackt mit Süßigkeiten ging es weiter zum Endziel. So manche ansonsten verschlossene Türe hatte sich geöffnet und die Kinder wussten vieles zu berichten, als sie von ihren Eltern nach dreieinhalbstündiger Wanderung etwas erschöpft beim Loichinger Bewegungspark abgeholt wurden.

Keine Kommentare moeglich.