Pfarrei Loiching Rotating Header Image

Kinder gingen mit Jesus den Kreuzweg

Bild und Text: Sabine Nirschl

Loiching/Wendelskirchen. Vergangenen Donnerstag lud das Team Kirche für Kinder mit Frau Rust die Familien ein, zusammen mit Jesus den Kreuzweg zu gehen. Viele Kinder kamen in die Expositurkiche in Wendelkirchen und betrachteten den Verlauf der Karwoche, die Ereignisse der letzten Tage Jesu, genauer. „Jesus soll unser König sein“, so begann die Reise mit dem Einzug in Jerusalem. Auf einem Esel reitend, bejubelten die Menschen damals Jesus mit Palmzweigen. Auch hier winkten die Kinder mit kleinen Palmbüschel symbolisch Jesus zu. Diese Sträußchen legten sie dann um die entzündete Jesuskerze, die in ihrer Mitte auf einem braunen Tuch, dem Weg Jesu, aufgebaut war. Für die zweite Station, dem Paschafest, dass am Gründonnerstag gefeiert wird, legte Frau Rust Brot und Wein dazu. An diesem Abend nahm Jesus das Brot, dankte Gott und gab es seinen Freunden weiter mit den Worten: Ich bin selbst das Brot des Lebens. Genauso machte er es mit Wein. Dies ist die Geburtsstunde unserer Gottesdienste. Bei der nächsten Station wurde Jesus im Garten Getsemani von Soldaten gefangen genommen, da ihn Judas für Geld verraten hatte. Symbolisch wurde ein Geldsäcken auf den Weg gelegt. Ein Hahn erschien auf dem Weg, da er krähte, nachdem Petrus seinen Freund Jesus aus Angst dreimal verleugnet hatte. In der fünften Station wurde Jesus verspottet, mit einer Krone aus Dornen gekrönt und mit einer Peitsche geschlagen. Anschließend verurteilte Pilatus Jesus. Damit begann für ihn der schwerste Weg seines Lebens. Jesus nahm das schwere Kreuz auf sich und trug es allein aus der Stadt hinaus. Symbolisch dafür legten die Kinder sehr viele schwere Steine auf den Weg. Am Wegesrand standen drei Menschen, die Mutter Jesu, Simon und Veronika. Sie halfen ihm, so gut sie konnten. Sie zeigten damit ein Herz für Jesus. Die Kinder legten Herzen auf den Weg. Am Karfreitag dann wurde Jesus gekreuzigt und starb am Kreuz, sein Lebenslicht erlosch. Ein Kind bließ die Jesuskerze aus, Trauer und Kummer überdeckt alles. Doch damit war nicht alles aus. Für uns Christen gibt es ein Hoffnungszeichen – Ostern – die Auferstehung. Als Zeichen, dass Jesus nicht im Tod bleibt, säte man Kresse an. Sie wird lebendig werden und wachsen, so wie auch Jesus in unseren Herzen lebendig ist. Fürbitten und ein gemeinsames „Vater unser“ beschlossen den Kreuzweg. Für zu Hause durften die Kinder ihre Palmzweige und Kresse zum selbst Aussäen mitnehmen. Der nächste Kindergottesdienst findet am 4. Mai 2017 um 17.00 Uhr in der Pfarrkiche St. Peter und Paul in Loiching statt. Dann heißt es „Wir grüßen Maria, die Mutter Jesu“. Dazu sind wieder alle Familien mit Kindern von ca. 0 – 7 Jahren herzlich eingeladen.

Die Kinder legten mit Symbolen den Kreuzweg Jesu.

Keine Kommentare moeglich.