Home > Aktuelles > „Wie die Zeit vergeht“

100 Jahre Dorf,- und Vereinsleben in Bildern

Loiching. Im Jubiläumsjahr des Freistaates Bayern kann auch in Loiching zu einer besonderen Veranstaltung geladen werden: Am Samstag, 6. Oktober lädt die KAB Loiching um 19.30 Uhr in das Pfarrheim zur Bilder(rück)schau ein. „Bilder aus Kronwieden und Loiching – aus Gegenwart und Vergangenheit“ unter diesem Motto hatte KAB Loiching Vereinsvorstand Hans Krämer zur letztjährigen Jahreshauptversammlung eine Bilderschau vorbereitet. Da dies bei allen KAB´lern sehr gut ankam und ein munteres „Wer ist Wer – Raten“ begann und viele zu den einzelnen Gegebenheiten einiges zu erzählen wussten; begann ein Entschluss zu reifen: Ein eigener Abend unter dem Motto: „Wie die Zeit vergeht“! Nach langer Vorbereitung und Bildsammelaktion ist es nun am kommenden Samstag soweit!  

Foto: Familie Hobmeier

Es werden Bilder aus den vergangenen 100 Jahren und teilweise noch älter gezeigt. Am Beispiel der Feuerwehr Loiching heißt das: Beginnend mit der Fahnenweihe der Feuerwehr Loiching1879und endend mit der Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeuges am vergangenen Sonntag. Viele Festivitäten der örtlichen Vereine werden in den Erinnerungen wieder aufleben bzw. zum Ersten Mal betrachtet werden können. Wichtige dorfbildverändernde Ereignisse wie der Bau des Schulhauses in Kronwieden, die Gründung des Kinderspielplatzes in Loiching und Kronwieden, Bau des Schützenheimes, die Freibadeinweihung und vieles mehr wird auf den Bildern zu entdecken sein.
Nicht fehlen darf natürlich der Bau der drei Isarbrücken und die Zerstörung der Eisernen Brücke 1945. Ebenso ein Ereignis war der Einbau der neuen Glocke und der Ausbau der alten Glocke aus der Loichinger Pfarrkirche, die aus dem Jahr 1642 stammt und sich nun am Kriegerdenkmal befindet. Auch das Thema „Motorisierung“ wird nicht zu kurz kommen. Besonders Motorradfreunde dürfen sich auf viele besondere Bilder freuen.
Einigen Raum wird auch das Hochwasser einnehmen, das 1954 fast ganz Kronwieden überflutete.
Hans Krämer, der über viele Monate hinweg die Bilder von den Vereinsvorständen, Privatpersonen und Pfarrern eingesammelt und sortiert hat freut sich gemeinsam mit seinen KAB – Vorstandschaftsmitgliedern auf regen Besuch aus der ganzen Bevölkerung am Samstag nach der Abendmesse und dann wird auch die Geschichte des veröffentlichten Bildes geklärt werden; nur soviel sei bereits verraten: Sigfried Hobmeier ist einer der Abgebildeten.