Home > Aktuelles > Bischof Nikolaus kam in das Gotteshaus

Familiengottesdienste mit besonderem Besuch

Wendelskirchen / Loiching. Zum Familiengottesdienst in Loiching und Wendelskirchen konnte Pater Roman Bischof Nikolaus im jeweiligen Gotteshaus begrüßen. Für die sehr gelungene, familiengerechte und rhythmische musikalische Umrahmung sorgten in der Kirche St. Jakobus: Cantamus (Leitung Karin Wippenbeck) mit der Organistin Kathrin Pölsterl; in St. Peter und Paul: die Loichinger Isarspatzen (Leitung Monika Dausend und Anita Schwimmbeck) mit dem Organisten Simon Bauer. 

„Vor vielen Jahren gab es in Myra – der heutigen Türkei einen Bischof, der mit offenen Augen, Ohren, und Herzen auf seine Mitmenschen zuging. So erfuhr er von viel Leid, wußte oft aber auch mit Gottes Hilfe Rat. Wir kennen ihn noch heute als jemanden, der uns im Advent besucht, uns auf Christi Geburt vorbereiten möchte.“ So Pater Roman eingangs. Und auf seine Frage an die Kinder: „Wißt ihr, wen ich meine?“ erklang es natürlich schnell: „Bischof Nikolaus!“ 

Bischof Nikolaus begrüßte die Kinder und die Gottesdienstbesucher mit kurzen Versen und freute sich in Loiching natürlich sehr über die zahlreichen Kinder im Chor. Sehr gerne hörte er sich dort zusätzlich das Lied an, welches extra für ihn eingeübt wurde. 

Pater Roman, welcher sichtlich erfreut über den hohen Besuch war, bat ihn – anstelle einer Predigt – um eine Erzählung aus seinem Leben, um welches sich ja viele Legenden ranken. Bischof Nikolaus kam dem gerne nach und schilderte anschaulich vom Getreidewunder. Schnell wurde den vielen Kindern klar, so wie es dieser Mann da vorne erzählt, muss er es selbst erlebt haben! In den Fürbitten wurde dann folgerichtig um die Kraft eines jeden Einzelnen gebeten, um den Advent als „Wegbereiter Gottes“ mit offenen Augen, Ohren und Herzen für die Mitmenschen gestalten zu können. 

Pater Roman: Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kinder im Gotteshaus sehen kann, und ich denke, das geht allen Gottesdienstbesuchern so. Denn letzten Endes müssen wir uns nur ein Beispiel an den Kindern nehmen, und handeln wie die Kinder – ohne Hemmungen und mit offenen Armen auf die Mitmenschen zugehen; die Loichinger Isarspatzen unterstrichen dies sehr eindrücklich mit ihrem Abschlusslied: „Kinder tragen Licht ins Dunkel“. 

„Kinder tragen Licht ins Dunkel“ könnte auch als Motte der Sternsingeraktion dienen – mit dem Hinweis auf die einzelnen Termine (2.1. und 3.1. Wendelskirchen und Oberspechtrain/ 3.1. Loiching, Kronwieden und Außenbereiche / 6.1. Weigendorf) und natürlich dem Verteilen der Schokoladennikoläuse endeten die Gottesdienste.