Startseite > Aktuelles > Ministrantenaufnahme in Weigendorf

Weigendorf. Beim Vorabendgottesdienst zum Fest des Hl. Martin fand in der Kirche St. Leonhard die feierliche Neuaufnahme zweier Ministranten statt. Daniel Berger und Martin Pritzl hatten bereits während der vergangenen Wochen erste Erfahrungen mit dem Ministrantendienst gesammelt und legten nun feierlich ihr Ministrantenversprechen ab.
Zuvor stellten alle Mitglieder der Ministrantengruppe die verschiedenen Aufgaben eines Ministranten anhand der liturgischen Gegenstände in feierlicher Weise vor: das Kreuz und die Kerzen, das Lektionar und das Messbuch, die Glocken und Schellen,  Brot und Wein, Wasser und Weihwasser. Zwei größere Ministranten kleideten die Neulinge ein und geleiteten sie vor den Altar, wo alle gemeinsam ihr Versprechen ablegten bzw. erneuerten:

Pastoralreferent Christian Bräuherr überreichte den beiden Neulingen ihre Ministrantenausweise. Und auch Pater Marian hieß die beiden herzlich willkommen. Er erläuterte den Begriff „ministrieren“, d.h. Dienen. Dienen wird  heutzutage oft als geringwertige Tätigkeit eingestuft, der Dienst am Altar jedoch ist  Dienst an Gott und damit eine Ehre.
Am Schluss der Eucharistiefeier, übersetzt heißt das „Dankfeier“, dankten Pastoralreferent Bräuherr und Pater Marian den aussscheidenden Ministranten, Vincent Black für fünf Jahre, Wittmann Lukas und Neumeier Christoph für sechs Jahre und Anna Haslbeck für sieben Jahre Dienst am Altar. Christoph und Anna hatten außerdem gemeinsam das Amt des Oberministranten inne. Zum Dank erhielten alle ein kleines Geschenk. Als neue Oberministranten stellen sich Susanne Diebald und Simon Rohrmoser zur Verfügung.