Startseite > Aktuelles > Ministrantenneuaufnahme in Weigendorf

 

Minstrantengruppe mit Pater Slawomir und Pastoralreferent Christian Bräuherr

Minstrantengruppe mit Pater Slawomir und Pastoralreferent Christian Bräuherr

Weigendorf/Göttersdorf. Beim Patroziniumsgottesdienst der hl. Elisabeth von Thüringen wurden drei neue Ministranten in die Weigendorfer Ministrantengruppe aufgenommen. Anna-Lena Staudinger, Michael Pritzl und Thomas Waitl legten feierlich ihr Ministrantenversprechen ab. Pater Slawomir und Pastoralreferent Christian Bräuherr freuten sich über die Neuzugänge und wünschten den dreien viel Freude und alles Gute für ihren Dienst am Altar.

Traditionell wird am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Christkönigsfest die Ministrantenneuaufnahme vorgenommen. Anna-Lena Staudinger, Michael Pritzl und Thomas Waitl feierten in diesem Jahr ihre erste hl. Kommunion und konnten während des Sommers schon erste Erfahrungen mit dem Ministrantendienst machen. Bei der Vorabendmesse in der Kirche St. Elisabeth in Göttersdorf wurden sie nun offiziell in die Gruppe aufgenommen. Vorausgegangen war die Vorstellung der einzelnen Tätigkeiten durch die Ministranten. Das Kreuz, die Kerzen, der Weihrauch, das Lektionar und das Messbuch, die Schellen, Wasser und Wein sind die Zeichen für Dienste der Ministranten am Altar. Sie wurden einzeln von den Minis vorgestellt und beschrieben. So können wir in den Kerzen ein Sinnbild für Jesus Christus sehen, der sich für uns alle aufgezehrt hat. Während der hl. Messe sehen wir sie beim Evangelium links und rechts des Ambos. Anschließend folgte die Einkleidung der neuen Ministranten. Danach stellten sich sie die „alten“ und neuen Ministranten im Kreis am Altar auf und legten gemeinsam ihr Versprechen ab. Oberministrantin Anna Haslbeck überreichte den drei Neuen ihre Minstrantenausweise und hieß sie ebenfalls herzlich willkommen. Pater Slawomir bedankte sich abschließend bei den Eltern, denn sie dienen den Kindern als Vorbild, sie leben den Glauben vor und ermuntern sie immer wieder zu ihrem Dienst. Ebenso dankte er Pastoralreferent Christian Bräuherr für die Betreuung der Ministranten.