Home > Pfarrei > 60 Firmbewerber bereiten sich auf die Firmung vor

Beinahe alle 60 Firmbewerberinnen und Firmbewerber kamen der Einladung von Gemeindereferentin Andrea Rust nach, um einen ganzen Tag tief in die Symbolik des Sakraments der Firmung einzutauchen. Gleich nach der Begrüßung durch Pater Roman und Andrea Rust gings aufgeteilt in 5 Gruppen los. Der erste Workshop wurde von Frau Haseneder und Frau kluge angeleitet. Hier gingen die Jugendlichen der Frage nach, wer in ihrem Leben Gott ist und welche Bilder sie sich von Gott und seinem Sohn Jesu machten. Nach 45 Minuten wurde in den nächsten Raum gewechselt. Hier wurden sie von Frau Eisner und Frau Huber bereits erwartet. Die große Frage war hier: Wer / was ist der heilig Geist? Vor allem, wie wirkt der Heilige Geist  in den Jugendlichen?! Die 7 Gaben des heiligen Geistes bilden ja ein zentrales Element des Sakraments der Firmung. In dieser Gruppe bastelten die Jugendlichen auch passend zur Geistsendung ihre ganz persönliche Feuerzunge. Dieses begleitende Firmsymbol wird dann in den kommenden Wochen in der Pfarrkirche zu sehen sein und alle Gläubigen zum Gebet für die jungen Christen einladen. Gestärkt durch ein kräftiges Mittagessen, das von Frau Gilch und Frau Azzarone in Zusammenarbeit mit Familie Gehwolf vorbereitet wurde gings zum nächsten Workshop weiter. So konnten jetzt die Jugendlichen den Aufbau der heiligen Messe genauer betrachten. Frau Unterholzner und Frau Kumpfmüller reichten dabei auch verschiedene Cremes, um das angenehme Gefühl selbst nachzuspüren. Denn bei der Firmung wird ein jeder mit dem heiligen Öl, dem Chrisam gesalbt. Im vierten Workshop lud Pater Roman zum mitbeten ein. In einer kurzen Gewissenserforschung blickten sie bereits voraus auf das Sakrament der Versöhnung, der Beichte, das ein jeder Firmbewerber noch vor der Firmung empfangen wird. Beim fünften und letzten Workshop durften alle die Kirche entdecken, hinter so manche Türen blicken und vor allem, tief ins Innere der Orgel. Angeleitet von Frau Riedl brachten die Jugendlichen nicht nur die Orgel und ihre Pfeiffen zum klingen, sondern stimmten einige Lieder an, die in wenigen Wochen beim Festgottesdienst gesungen werden. Der gemeinsam gefeierte Sonntagsgottesdienst, rundete das gelungene Vorbereitungswochenende gebührend ab.