Home > Pfarrei > Artikel Weigendorf > Ministrantenverabschiedung in Weigendorf

Weigendorf.„Maranatha!“ Mit diesem aramäischen (frühchristlichen) Ausruf, welcher sich auf die Geburt Christi bzw. dem Wunsch nach seiner Wiederkehr bezieht, soll ausgedrückt werden: „Unser Herr, komm!“ Und mit diesem Wunsch starteten die Weigendorfer am Samstag abend in das neue Kirchenjahr. Dem „Neuanfang“ stand auch ein Abschied gegenüber. Daniel Berger verabschiedet sich nach sechs Jahren aus dem Ministrantendienst.

Verabschiedung von Daniel Berger | Foto: Bettina Pritzl

Zu Beginn des Gottesdienstes weihte Pater Roman den Weigendorfer Adventskranz, welcher von Annemarie Schindlbeck gebunden und gespendet wurde. Der Weigendorfer Kirchenchor umrahmte gelungen musikalisch mit traditionellen Adventliedern und stimmte hierzu: „Seht die erste Kerze brennt“ an. In seiner Predigt ging Pater Roman auf den Beginn des neuen Kirchenjahres – den Start in das Warten auf den Herrn ein und bezog sich damit auch auf das Evangelium (Lk 21, 25 – 28.34 – 36) in dem aus der sogenannten „Endzeitrede“ zitiert wird. Die Gemeindemitglieder damals sind erschüttert von der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 durch die Römer. Sie stellen sich die Endzeit ähnlich gewalttätig vor. Aber mitten im Schrecklichen gibt es Ermutigung und Orientierung im Umgang damit. Und das soll uns der Advent geben: Ermutigung und Orientierung. In diesem Zusammenhang wies Pater Roman auf den Brauch des „Liebfrauentragens“ hin. Auch hiermit kann der wahre Advent in die Häuser einziehen – das Herz bereit gemacht werden für die Ankunft Christi. Maria erhält Obdach, gemeinsam wird in der Familie gebetet, gesungen und Maria hilft das Herz zu öffnen. Interessenten melden sich bitte bei Monika Neumeier. 

Abschließend richtete Pater Roman das Wort an Daniel Berger. Auch wenn er Verständnis habe für seinen Entschluss, finde er es doch schade. Immer war er zuverlässig zur Stelle und interessiert am Kirchengeschehen. Er, Pater Roman, habe Daniel als Kind kennengelernt, nun sei er ein junger Mann. Oberministrant Michael Pritzl schloss sich diesen Worten an. 3 Jahre Oberministrant, Mitglied der Leiterrunde – immer da, wenn er gebraucht wurde – gerne an den gemeinsamen Ausflügen teilgenommen; so umschrieb er kurz Daniel und man merkte ihm an, wie er ihm als „Oberministranten – Kollege“ fehlen wird. 

Einen schönen, wahren Advent wünschend, endete der Gottesdienst in Weigendorf. Zur weiteren Einstimmung in den Advent lud Pater Roman für den zweiten Adventsonntag in die Loichinger Kirche ein. Dort werde gegen 10.00 Uhr St. Nikolaus erwartet.